Geschichte

Verkehrsbüro Group – stark aus Erfahrung

Die Wurzeln der Verkehrsbüro Group reichen 95 Jahre zurück. Viele Meilensteine liegen hinter uns. Viele noch vor uns. Ein Blick auf eine österreichische Erfolgsgeschichte.

2012: Eröffnung des Austria Trend Hotel Doppio im aufstrebenden Wiener Viertel Neu Marx.

2011: Verkehrsbüro Group auf Expansionskurs: Gründung bzw. Übernahme der drei neuen Tochterunternehmen: AX Travel Management, Jumbo Touristik und Palais Events. Einstieg in den Low-Budget-Design-Hotelmarkt: Eröffnung der ersten Motel One in Salzburg und Wien. Übersiedlung der Konzernzentrale der Verkehrsbüro Group an den neuen Standort Lassallestraße 3, 1020 Wien. Nach zweijähriger Renovierungsphase Wiedereröffnung des bekannten Austria Trend Parkhotel Schönbrunn. Eröffnung des Austria Trend Hotel Park Royal Palace Vienna neben dem Technischen Museum Wien und dem ersten Motel One am Wiener Westbahnhof.

history

2010: Umstellung aller Reisebüro-Filialen auf Ruefa neu im Zuge der Einmarkenpolitik österreichweit abgeschlossen.

2008: Strategische Ausrichtung auf das touristische Kerngeschäft: Verkauf der Verkehrsbüro Kulinarik GmbH und der Vitana Salat- und Frischservice GmbH. Eröffnung des ersten Austria Trend Hotels in CEE in Ljubljana, Eröffnung der ersten Ruefa-Lounge in Graz

2004: Kauf von Ruefa Reisen inklusive der Beteiligungen an Kärntner Reisebüro, Intertravel und Fox Tours

2003: Eurotours startet Vertriebskooperation mit dem Lebensmittel-Diskonter Hofer („Hofer Reisen“)

1998: Übernahme der Eurotours GmbH, Österreichs größtem lncoming-Veranstalter

1997: Übernahme der Austria Trend Hotel GmbH und Verschmelzung mit der Hotelgruppe Austropa Hotels zur größten Hotelgruppe Österreichs „Austria Trend Hotels & Resorts“

1993: Fusion des Kongressbereichs zur Austropa Interconvention

1991: Erster Einstieg in CEE mit Beteiligung an Ruefa CS spol. s.r.o. in Bratislava, es folgten weitere touristische Beteiligungen in Tschechien (1993), Ungarn (1997), Polen (1998) und Rumänien (2008)

1990: Im Zuge der Privatisierung beteiligen sich Girozentrale und Bank der österreichischen Sparkassen AG, die Zentralsparkasse und Kommerzialbank AG und die Galler GmbH an der Verkehrsbüro AG

1988: Übernahme der Austropa Hotels International GmbH

1987: Umwandlung in Österreichische Verkehrsbüro Aktiengesellschaft; Gründung der Rail Tours Touristik GesmbH in Kooperation mit der ÖBB

1984: Verleihung der IATA-Lizenz an die Abteilung Firmenreisen: Startschuss für das Profitcenter Firmen- und Sonderreisen

1968: Gründung der Touropa GmbH in Kooperation mit Ruefa Reisen und Austrian Airlines – erster österreichischer Reiseveranstalter für Flugreisen

1958: Hotel Europa in Wien wird unter Vertrag genommen – als erstes der heute noch zum Konzern gehörenden Hotels.

1955: Start der erfolgreichen BIB-Programme („billig, ideal, bequem“). Über 70 Prozent der Umsätze werden mit dem Verkauf von Eisenbahnfahrscheinen erzielt.

1945: Neugründung der Österreichischen Verkehrsbureau Gesellschaft m.b.H.

1938: Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich und Liquidierung des Unternehmens

1923: Inbetriebnahme Firmenzentrale in der Friedrichstraße gegenüber der Sezession in Wien

1922: Verkauf der ersten Flugtickets, erste organisierte Gesellschaftsreisen, Einrichtung von Autobuslinien im Salzkammergut und Gasteinertal in Kooperation mit der Postverwaltung.

1917: Gründung der Österreichisches Verkehrsbureau Gesellschaft m.b.H. mit der Aufgabe, ein Fahrscheinsystem für Staatsbahnen zu entwickeln und den inländischen Tourismus zu fördern